Fragen? Gleich anrufen: 07022 – 212690

5 Punkte, an denen man eine gute Kampfsport Schule erkennt

Sie haben sich also auf die Suche nach einer neuen Freizeitbeschäftigung gemacht? Und ihre Wahl ist auf Kampfsport gefallen? Herzlichen Glückwunsch, denn die Kampfsportarten bieten eine Vielfalt an Möglichkeiten, die man in kaum einer anderen Sportart so gebündelt wiederfinden kann. Fitness, Kraft, Selbstsicherheit, Stressabbau und Spaß sind nur einige der wichtigsten Faktoren.

Doch nun bleibt die Frage aller Fragen: WO will ich trainieren? WORAN mache ich meine Entscheidung fest? WELCHE Kampfsport Schule ist die geeignete für mich?
Da wir wissen, wie schwer diese Entscheidungsfindung für die meisten Neueinsteiger ist, haben wir hier für Sie eine „Check-Liste“ erstellt, die Sie auf dem Weg zur Entscheidung begleiten und beraten wird:


  1. Sicherheit
  2. Qualifizierte Trainer
  3. Sympathie
  4. Kurse für verschiedene Zielgruppen
  5. Zielorientiert

 

1. Sicherheit oder safety first!

Egal für welche Kampfsportart sie sich entscheiden werden, lassen sie sich immer von diesem Grundsatz leiten. Gesunder Menschenverstand ist auch in diesem Bereich gefragt, und dass Sicherheit gerade in den Kampfsportarten groß geschrieben werden sollte, liegt auf der Hand. Dabei ist es unerheblich, ob sie eine Schule für sich oder ihr Kind suchen! Sehen sie sich die Schule genau an, verfolgen sie eine komplette Trainingseinheit, oder besser noch, besuchen sie eine kostenlose Probestunde, um sich ein konkretes Bild machen zu können. Seriöse Schulen bieten immer eine kostenlose Möglichkeit, um herauszufinden ob man sich dort wohl fühlt. Sicherheit beginnt jedoch nicht erst im Training. Wie wichtig es für die Betreiber dieser Kampfsportschule ist, dass ihre Mitglieder verletzungsfrei bleiben, sieht man auf den ersten Blick: Eine aufgeräumte Trainingsfläche sieht nicht nur ordentlich aus, sondern sie vermindert auch die etwaige Sturzgefahr. So gehören Matten in unseren Kampfsport Akademien zur Standardausrüstung, denn sie sind nicht nur gelenkschonend sondern machen Übungen am Boden deutlich angenehmer. Auch die Ausrüstung sollte auf dem neuesten Stand sein, kaputte Sandsäcke und geflickte Handschuhe führen zwangläufig zu Verletzungen.

2. Trainer und deren Ausbildung

Leider gibt es in Deutschland keine echte Norm oder einheitliche Ausbildung für den Bereich des Kampfsports. Natürlich kann es nicht schaden, wenn ein Trainer ein erfolgreicher Wettkämpfer ist, aber ein Garant für ein gutes Training ist das leider nicht.

Um eine bestmögliche Ausbildung zu gewährleisten, lassen wir alle unsere Trainer von der World Kickboxing and Karate Union zertifizieren, um ihnen ein optimales Training zu bieten. Darüber hinaus sehen wir permanente Weiterbildungen und Seminare als Pflicht an, um unserem hohen Standard gerecht zu werden. Gerade als Neueinsteiger sollte man sich genau informieren, wie der Ausbildungsstand seiner
zukünftigen Trainer ist. Fragen sie ruhig nach, ein gut ausgebildetes Trainerteam wird ihnen gerne Auskunft über Rang und Graduierungen ihrer Trainer geben.

3. Freundlich, hilfsbereit und sympathisch

Dies sind wohl neben der fachlichen und sachlichen Kompetenz die Charakterzüge, die einen guten Trainer ausmachen. Technisches Können und die Fähigkeit dieses zu vermitteln sind die wichtigen Grundsteine für ein gutes Training, aber es sind diese drei Punkte, die dafür sorgen, dass sie sich in ihrem neuen Kampfsportstudio auch wohl fühlen! Vergessen sie dabei nicht, dass sie regelmäßig Zeit an diesem Ort verbringen werden, daher ist es wichtig, sich hier auch „zu Hause“ zu fühlen. Dies besonders an den Tagen, an denen sie vielleicht mal nicht so motiviert sind, und die Unterstützung ihrer Trainer brauchen.

4. Kurse für verschiedene Zielgruppen

Dass Erwachsene ein anderes Training brauchen als z.B. Kinder oder Jugendlich, liegt auf der Hand. Ihre neue Kampfsportschule sollte unbedingt geeignete Kurse anbieten, Kurse die Zielgruppen orientiert sind. Nur so kann ihr Wachstum gewährleistet sein, nur so lohnt es sich für sie auch, ihre wertvolle Zeit zu investieren!

5. Ziele setzen und erreichen

Jeder, der mit einer Kampfsportart neu beginnt, hat verschiedene Zielsetzungen. Die einen möchten fit werden, andere möchten ein paar Kilos verlieren, und ein dritter hat das Bedürfnis, sich selbst verteidigen zu können. Egal wie ihre Motivation aussieht, stellen sie sicher, dass ihre Bedürfnisse auch angesprochen werden. In einer guten Kampfsportschule ist es den Trainern wichtig zu wissen, was genau sie als ihre persönlichen Prioritäten ansehen. Daher sehen wir es in unseren Kampfsport Akademien als Pflicht an, mit unserem Eingangsfragebogen alle wichtigen Fragen zu klären. Nur so können wir sie so betreuen, wie sie es verdienen.
Abschließend lässt sich zusammenfassen, dass ihre Wünsche und Bedürfnisse im zentralen Vordergrund stehen sollten. Besprechen sie immer alle Details bereits im Vorfeld mit ihrem zukünftigen Trainer, damit alle interessanten Fakten geklärt sind.
Neugierig geworden? Dann möchten wir sie hiermit zu einem kostenlosen und unverbindlichen Probetraining in unsere Kampfsport Akademie einladen. Jetzt schnell einen Termin vereinbaren!!
Wie das geht? Einfach den Gutscheincode „KA-Letter“ am Telefon angeben, und sie können eine Woche kostenlos in einem unserer Studios trainieren. Wir freuen uns auf ihren Besuch! 

Ihr Andree Kielholtz